Wappen ‚Reuffurth ‚

Wappenbild Reuffurth

Reuffurth

Eschwege
In Blau ein goldenes achtspeichiges Rad an der rechten Fußstelle, oben besetzt mit einer schräglinksgelegten goldenen Marke, bestehend aus Schaft und rechtwinklig abgeknickter linker Kopfstrebe. Auf dem Helm mit rechts grün-goldenen und links blau-goldenen Decken eine rote Sonnenscheibe zwischen einem rechts blauen und links grünen Flug.
Ältester bekannter Vorfahr: Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Christophel Reiffurth, Mitglied der 5. Bauernschaft Eschwege, Vater des Hans Reiffurth, Bürgers und Wolltuchmachermeisters zu Eschwege, * Eschwege-N 5.7.1602, ( Eschwege-A 5.6.1686, verheiratet mit Catharina Decker, Eschwege um l633,* Eschwege-N 8.5.1609,( Eschwege-A 26. 6.1677. Das Geschlecht wird in Eschwege erstmals erwähnt mit Lodewig Reiffurth 1503 und 1516 in den Abrechnungen der Eschweger SchultheiBen 1449 - 1550 und mit Hans Reiffurth 1530, genannt ais Bierschenk bei Hans Hüttenrott in Eschwege.
Führungsberechtigt sind/ The following are entitled to bear this coat of arms: Neu angenommen 1955 von Dr. med. dent. Hermann Gustav Reuffurth, * Kassel 10. 7.1898, t ebd. 4.11.1959, für sich und seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm, und auf Antrag seines Sohnes Hermann F. Reuffurth, Textilingenieur in Herzogenrath.
Erstellt von/ Created by PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter
Eingereicht von/ Submitted by PRO HERALDICA®, Stuttgart.
Eingetragen unter Nr./ Registration no 79124

Wollen Sie hier ihr eigenes Wappen sehen?