Wappen ‚Jocher ‚

Wappenbild Jocher

Jocher

Epfach, Krs. Schongau
Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Johannes Jocher, Vater des Georg Jocher, * Epfach16. 5. 1679 und des Christian Jocher, * ebd. 19.11. 1684. Geviert, 1) in Schwarz eine silberne hohe Zinnenmauer mit offenem Tor (Frauentor in Schongau), 2) und 3) blau-silbern geteilt und dreimal gespalten, 4) in Schwarz balkenweise eine goldengegriffte silberne Baumsäge, überhöht von einer mit einem goldenen Winkelmaß gekreuzten goldenen Axt (Hom); im goldenen Mittelschild auf silbernem Dreiberg ein wachsender, blau mit goldenen Aufschlägen und Knöpfen gekleideter vollbärtiger Zimmermann mit goldener Stirnbinde, mit der Rechten eine schwarz-gestielte blaue Axt (Axt) schulternd, mit der Linken sein goldenes Leibgurtseil ergreifend. Auf dem schwarz-golden-blau-silbern bewulsteten Helm mit rechts schwarz-goldenen und links blau-silbernen Decken der Zimmermann wie im Schilde, aber ohne den Dreiberg.
Führungsberechtigt sind/ The following are entitled to bear this coat of arms: Eingereicht bzw. neu angenommen am 23. Oktober 1980 von Josef Jocher, Zimmermann in Schongau, für sich und seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm sowie zugunsten der übrigen ehelichen Nachkommen im Mannesstamm seines Stammvaters Johannes Jocher, verheiratet mit Maria Brein(in), Vaters des Georg Jocher,• Epfach/Obb. 16. 5.1679 und des Christian Jocher, • ebd. 19.11. 1684.
Erstellt von/ Created by PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter
Eingereicht von/ Submitted by PRO HERALDICA®, Stuttgart.
Eingetragen unter Nr./ Registration no 80335

Wollen Sie hier ihr eigenes Wappen sehen?