Wappen ‚Rebensburg‘

Wappenbild Rebensburg

Rebensburg

Höringhausen, heute Stadt Waldeck, Krs. -Frankenberg/Hessen
In Blau eine goldene Zinnenmauer, besetzt mit drei Türmen, einem spitzbedachten zwischen zwei gezinnten, der mittlere mit zwei Fensteröffnungen, die seitlichen mit je einer, das geschlossene Rundtor sparrenweise golden-schwarz siebenfach gestreift, die Deckleiste golden, dieses Tor begleitet rechts von einem schräggelegten blauen, von einer Schlange umringelten Anker und links von einem schräglinksgelegten blauen, aus einem Blatt und zwei Früchten bestehenden Eichenbruch, das Ganze überhöht von einem Paar goldener Stierhörner, diese an der Basis überdeckt von zwei flach gekreutzen goldenen beblätterten Ähren, oben ein offenes, goldenes, mit den schwarzen Initialen R und N bezeichnetes Buch einschließend und in den oberen Schildecken fächerweise begleitet von zwei goldenen beblätterten Weintrauben. Auf dem blau-golden bewulsteten Helm mit blau-goldenen Decken zwischen einem blauen Flug ein goldenes, mit einem hervorkommenden blauen Schwert belegtes Tatzenkreuz, besetzt mit einem blauen Globus mit schwarzer Meridianeinteilung, dieser besetzt mit einer goldenen stehenden Raumfähre (Spaceshuttle).Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Henrich Rebensburg, Landwirt, f Höringhausen vor dem 29.12.1732. Wahlspruch: IN HOC SIGNO VINCES.
Führungsberechtigt sind/ The following are entitled to bear this coat of arms: Martin Karl Ernst Rebensburg, Documentarist, ~ Barmen 8.10.1910, seine ehelichen Nachkommen beiderlei Geschlechts sowie alle übrigen ehelichen Nachkommen seines obengenannten fünffachen Urgroßvaters Henrich Rebensburg, sofern sie den Familiennamen Rebensburg führen.
Erstellt von/ Created by PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter
Eingereicht von/ Submitted by PRO HERALDICA®, Stuttgart.
Eingetragen unter Nr./ Registration no 98079

Wollen Sie hier ihr eigenes Wappen sehen?