Wappen ‚Rinck ‚

Wappenbild Rinck

Rinck

Putzig/Westpreußen
Wellengeteilt von Schwarz. darin ein auf der Teilungslinie liegender silberner, von einem goldenen Löwen niedergetretener Fisch, und Grün. darin die silbernen Glaserwerkzeuge, nämlich ein Glasermesser schrägrechts, überkreuzt von einem Hammer, die Bahn rechts oben. überdeckt von einem Lötkolben pfahlweise und einem Kröseleisen balkenweise.Auf dem schwarz-silbern-grün-silbern bewulsteten Helm mit rechts schwarz-silbernen und links grün-silbernen Decken ein wachsendes silbernes Pferd, zwischen den Vorderbeinen ein rot-golden geteiltes Schildchen. darin oben drei silberne Schrägbalken, haltend.
Ältester bekannter Vorfahr: Ältester bekannter Vorfahr im Mannesstamm: Johann Gottlieb Rinck, Glasermeister. * Putzig 1766, t Rotenburg/Wümme 12.10.1799.
Führungsberechtigt sind/ The following are entitled to bear this coat of arms: Eingereicht bzw. neu angenommen am 3.September 1982 von Bruno Artur Wilhelm Rinck, Glasermeister. * Rotenburg/Wümme 25.4.1927, für sich und seine ehelichen Nachkommen im Mannesstamm sowie zugunsten der übrigen ehelichen Nachkommen im Mannesstamm seines obengenannten dreifachen Urgroßvaters Johann Gottlieb Rinck.
Erstellt von/ Created by PRO HERALDICA®, Rolf E. Sutter
Eingereicht von/ Submitted by PRO HERALDICA®, Stuttgart.
Eingetragen unter Nr./ Registration no 82486

Wollen Sie hier ihr eigenes Wappen sehen?